Armut in Deutschland: Ein Fall von unanständiger Diskriminierung und mangelndem Respekt?!

Auf eines müssen Arme hierzulande keinesfalls verzichten: Auch sie haben Anwälte in der Öffentlichkeit, die darauf aufpassen, ob anständig mit ihnen umgegangen wird. Und der Natur dieses Sorgeobjekts entsprechend wird in der Behandlung der armen Leute in aller Regelmäßigkeit Skandalöses entdeckt,im letzten Jahr z.B. derAufnahmestopp der Essener Tafel gegen ausländische Arme und anschließend Minister Spahns Bemerkung, mit der staatlichen Armutsbetreuung hat jeder das, was er zum Leben braucht“. In solchen Skandalen wird thematisiert, was sich Arme in der Bundesrepublik wirklich nicht gefallen zulassen brauchen – im Frühjahr 2018: dass sie von mildtätigen Organisationen nach ihrer nationalen Herkunft diskriminiert werden, und dass ein Minister ihnen das Armsein abspricht. Auf diese Weise werden Maßstäbe in Umlauf gebracht und insofern auch definiert, nach denen Armut beurteilt gehört; Maßstäbe, die einerseits sachlich betrachtet ein Hohn sind und andererseits zugleich passend dafür sind, dass Armut zu "unserer" schönen Gesellschaft einfach dazu gehört.

Das wird zu zeigen sein.

Ort: 
Bremen
Adresse: 
BDP-Haus, Am Hulsberg 136, 28205 Bremen
Datum & Uhrzeit: 
Donnerstag, 21. Februar 2019 - 19:30