Archiv der Vorträge

Die Suche berücksichtigt ganze Worte in den Texten zu den Vorträgen, aber weder Wortformen, noch die Anlagen (PDF) und die Audio-Aufnahmen.

Wir haben 274 Suchergebnisse.

Politikwissenschaft: Nachdenken nicht über den Staat, sondern für den Staat

Datum
Ort
Bonn

Teil 1: Einleitung: Wer ist hier ein Ideologe?

Teil 2: Wie man vom Staat handelt, ohne ihn zu erklären. Statt der wirklichen Gründe für die politische Herrschaft sucht man gute Gründe für sie.

Teil 3: Nicht jede Herrschaft ist eine gute Herrschaft. Checks and Balances: Nur der gebundene Souverän ist ein guter Souverän.

Teil 4: Demokratie adelt Staat und erübrigt alle Fragen nach seiner Räson. Der "politische Prozess" zwischen Obrigkeit und Wahlvolk ersetzt den Staat als Erkenntnisobjekt.

Schuldenerlass für die 3. Welt, Kampf gegen Armut und Korruption als "Millenniumsziel" - Der Imperialismus gibt sich menschlich: Halb Afrika wird Almosen-Protektorat

Datum
Ort
Bremen

Teil 1: Die Schuldnernationen: Warum bei rohstoffreichen Ländern nur die Schulden wachsen
Teil 2: Die Gläubigernationen: Von der Umschuldung zum Schuldenerlass
Teil 3: Armutsbekämpfung als neues Staatsprogramm: Entwicklung endgültig abgeschrieben
Teil 4: Kampf gegen die Korruption: neue Formen der Aufsicht für Armutsprotektorate - Diskussion

Mehr "Versorgungssicherheit" und weniger "Abhängigkeit" - das raumgreifende Programm deutsch-europäischer Energiepolitik (Teil 1)

Datum
Ort
Bremen

Teile 1+2:

  • Einleitung
  • Energieversorgung I: Energieversorgung als Staatszweck
  • Energieversorgung II: Privatisierung der Strom- und Gasversorgung

 Teil 3: Ausgangspunkt - Privatisierung
 Teil 4: Widersprüche

Der Tod des Papstes - eine fundamentalistische Feier der herrschenden Moral

Datum
Ort
Bremen

Teil 1: Der massenhafte Respekt vor dem Oberhaupt eines "Reiches nicht von dieser Welt"
Teil 2: Von der verbreiteten Denkungsart, die auf höhere Fügung und geistige Führung aus ist
Teil 3: Doch nicht "nicht von dieser Welt": die Mächtigen dieser Welt statten den Papst mit ihrem Respekt aus
Teil 4: Die Gesinnungsbewirtschaftung zwischen Staat und Kirche und die aktuelle imperialistische Nachfrage nach Moral
Teil 5: Geist und Glaube in Eintracht - mit der Macht: Der methodische Funktionalismus heutiger Volksaufklärer

Mit gutem Patriotismus gegen bösen Nationalismus: Warum regierende Demokraten die Neofaschisten vielleicht verbieten, aber nicht kritisieren können.

Datum
Ort
Berlin

Gliederung (entspricht nicht der Aufteilung der Aufzeichnung):

  • Einleitung: "Inhaltliche Auseinandersetzung" mit der NPD wird angemahnt und als Identifizierung, Ausgrenzung, Kriminalisierung und Verbot umgesetzt.
  • Inhalte und Maßstäbe  der Politik von Nationaldemokraten ...
  • ... werden von regierenden Demokraten geteilt.
  • Differenzen zwischen Demokraten und Neofaschisten
  • Wenn Neofaschisten heute an der Macht wären?
  • Fazit und Klärung der Frage: Warum bekämpfen Demokraten die Faschisten
  • Debatte

Globalisierung - Ideologie und Realität Klarstellungen zu Staat und Weltmarkt heute

Datum
Ort
Bremen

Teil 1. Vorbemerkung
Teil 2. "Globalisierung" - die moderne Sachzwang-Ideologie der internationalen Konkurrenz der Kapitalisten und der Nationen
Teil 3. Die Sache: Konkurrenz der Nationen um die Aneignung der Erträge der weltweiten Ausbeutung (1)
Teil 4. Die Sache: Konkurrenz der Nationen um die Aneignung der Erträge der weltweiten Ausbeutung (2)
Teil 5. Die Anti-Globalisierungsbewegung
Teil 6. Nachtrag: Die Reform von Wissenschaft und Ausbildung als weitere Waffe im "globalen Wettbewerb"

Die Konkurrenz - 'Sachzwang' und Erfolgsrezept?

Datum
Ort
München
  • Sie wird zwischen Nationen ausgetragen - nicht selten mit Waffen
  • Sie findet immerzu statt - zwischen den Wirtschaftsstandorten
  • Sie "herrscht" auf sämtlichen Märkten - den globalen und den nationalen
  • Sie entscheidet über Geld, Waren und Arbeitsplätze - über öffentlichen Reichtum und private Armut

Teil 1: Das Prinzip der Konkurrenz
Teil 2: Konkurrenz als äußere Notwendigkeit herrschender Interessen
Teil 3: Die Anhängsel der Konkurrenz und ihre Betätigung als selbstbewusste Aktivisten des Konkurrierens - Die Ausbildung der Konkurrenz zur Sittlichkeit auch der unteren Stände - Konkurrenz als das Verfahren zur Produktion der Charaktermasken des Systems des Kapitals und der demokratischen Herrschaft
Teil 4: Diskussion

Die NPD und ihre Erfolge: Warum Demokraten National-Demokraten vielleicht verbieten, aber nicht kritisieren können

Datum
Ort
Bremen

Teil 1: Vorbemerkung
Teil 2: Die Kritik der National-Demokraten an Sozialabbau, Multikulti, Globalisierung und US-Imperialismus im Namen der Nation
Teil 3: Die regierenden Demokraten und ihr Wirken für die Stärkung der Nation
Teil 4: Die wehrhafte Demokratie und ihr Umgang mit unerwünschten Rechtsauslegern
Teil 5: Diskussion

USA, Irak, Georgien, Ukraine, Afghanistan - Wofür freie Wahlen alles gut sind

Datum
Ort
Nürnberg

Teil 1: Das Verfahren der freien und geheimen Wahl
Teil 2: Wahlen in der "gefestigten Demokratie"
Teil 3: Wahlen im Streit um die Staatsräson
Teil 4: Wahlen als imperialistisches Exportprodukt in ein erobertes Land
Teil 5: Wahlen als Instrument der Zersetzung einer existierenden fremden Herrschaft - Der Wahlbeobachter
Teil 6: Die öffentliche Affirmation der imperialistischen Inszenierung von Wahlen

Arbeit und Reichtum

Datum
Ort
Berlin
  1. Oben und unten lauter Kummer mit dem Stand der Wirtschaft und der Beschäftigung
  2. "Freizeitgesellschaft":  Eine absurde Beschwerde, die Auskunft gibt über den Zweck der Arbeit im Dienste des Kapitals
  3. "Absatzprobleme": Eine Auskunft über Produktion und Verteilung im Kapitalismus
  4. "Arbeit, Arbeit, Arbeit" : Eine absurde Forderung, die Auskunft gibt über die Macht des Kapitals über die Arbeiter / Fazit
  5. Der Fehler von Attac: der kapitalistische Reichtum ist nicht falsch verteilt, er ist falsch.
  6. Diskussion
  7. Diskussion

 

Neue Werte kriegt das Land: Freiheit statt Sozialkram

Datum
Ort
Nürnberg
  1. Zur Verarmung und zur neuen Sozialpolitik kommt die geistige Betreuung der Betroffenen
  2. Wie der Bundespräsident den Wert "Gleichheit" aus dem Verkehr zieht
  3. Das Gegenangebot: Höchstwert Freiheit - Die politisch-rechtliche Seite der kapitalistischen Konkurrenz
  4. Der ideelle Genuss der Freiheit: Das Ja zur Lage adelt sie
  5. Diskussion
  6. Diskussion

 

Hartz IV - Der Sozialstaat sortiert nützliche und unbrauchbare Armut neu, die Demokratie erledigt jede Kritik daran

Datum
Ort
Bremen

Teil 1 HartzIV - Die Schaffung einer Armut neuen Typs
Teil 2 Diskussion
Teil 3 Die Kritiker der Reform 1
Teil 4 Die Kritiker der Reform 2
Teil 5 Die Abfertigung der Kritik durch Staat und Öffentlichkeit
Teil 6 Die Rechtsextremen und die Kritik seitens Regierung und Linke

Die Philosophie - Ein Denken aus dem Geist der Rechtfertigung

Datum
Ort
Nürnberg
Gliederung:
1. Philosophen über Philosophie: Staunen - Wahrheitspathos und Wissenschaftsverachtung – kritisches Hinterfragen des Selbstverständlichen
2. Die radikale Warum-Frage: Missbrauch und Mangel der logischen Kategorie ‚Grund’ – Legitimation statt Erklärung
3. Die Anwendung des Rechtfertigungsdenkens auf Wissenschaft, Moral und Leben
A) Was kann ich wissen? – Prüfung der Leistungsfähigkeit des Erkenntnisvermögens – „Die Möglichkeit von Wissenschaft“ und ihre Grenzen
B) Was soll ich tun? Die Forderung, Zwecke zu rechtfertigen, und ihre tautologische Erfüllung
C) Was darf ich hoffen? Lebenssinn, Versöhnung, ein transzendentales Obdach – kurz: Religionsersatz modern.