Die Ferien sind vorbei. Was bezweckt und was leistet die Volksbildung im Kapitalismus?

Teil 1 und 2: Der Stoff der Schulbildung - Proben
Teil 3: Das Lernen als Leistungsvergleich
     1. Wie geht das?
     2. Wie kommen die Inhalte dabei vor?
     3. Wozu taugt das?
     4.  Zwischenfazit über Konkurrenz
Teil 4. Die Erziehung zum Konkurrenzsubjekt
      1. Die Ausbildung von schlechten  Gewohnheiten in der Lernkonkurrenz
      2. Die Unwahrheiten über die Erfolgsmittel und warum sie verfangen
      3. Die Ermunterung zu Einbildungen über das Selbst ...
      4. ... und seine Freiheit
      5. Gerechtigkeit, als der allein passende Beurteilungsmaßstab von Erfolg und Misserfolg
      6. Was tun, wenn Selbstbild und Schul(miss)erfolg auseinanderdriften?
Zusammenfassung und die zwei widersprüchlichen Dienste des
     Unterrichtsstoffs
Teil 5: Nachträge und Diskussion

Literaturhinweise: 

Ausbildung und Einbildung - Die Klassengesellschaft verteilt ihre Karrieren http://www.gegenstandpunkt.com/msz/html/86/86_12/ausbild.htm in: "MSZ-Gegen die Kosten der Freiheit"

Freerk Huisken
Erziehung im Kapitalismus
Von den Grundlügen der Pädagogik und dem unbestreitbaren Nutzen der bürgerlichen Lehranstalten
Studienausgabe der Kritik der Erziehung,
Band 1 und 2
480 Seiten   (1998)
EUR 20.40   sFr 36.00
VSA-Verlag
ISBN 3-87975-722-4

Artikel zum Thema Ausbildung und Einbildung im GegenStandpunkt finden sich hier http://www.gegenstandpunkt.com/GSARCHIV/S/B/GSB1101.HTM

Ort: 
Bremen
Datum: 
Mittwoch, 25. August 2010