Klarstellungen zur elenden öffentlichen Debatte über Hartz-IVler und andere Sozialfälle mit und ohne Arbeit: Ideologie und Wahrheit des Gemeinspruchs: „Sozial ist, was Arbeit schafft!“ Niedriglohn als Staatsprogramm

Themenbereich: 

Teil 1: Eine öffentliche Debatte und die aktuelle Lage
Teil 2: Gerechtigkeit am Arbeitsmarkt: Kritik des Gerechtigkeitsargumentes
Teil 3+4: Kapitalwachstum – Arbeitsmarkt – und Sozialpolitik
Teil 5: Der neues Reformbedarf mit Hartz IV und Mindestlohn: Niedriglohn als Normalexistenz
Teil 6: Der Sozialstaat als Agentur des „allgemeinen Gesetzes der kapitalistischen Akkumulation“ (Marx)

Literaturhinweise: 

Artikel im GegenStandpunkt zu Lohnarbeit http://www.gegenstandpunkt.com/GSARCHIV/S/B/GSB0303.HTM und Sozialpolitik http://www.gegenstandpunkt.com/GSARCHIV/S/B/GSB04.HTM#Anfang

Speziell auch:
Peter Decker / Konrad Hecker
Das Proletariat http://www.gegenstandpunkt.com/vlg/prol/prolix.htm
Politisch emanzipiert – Sozial diszipliniert – Global ausgenutzt – Nationalistisch verdorben

Die große Karriere der lohnarbeitenden Klasse kommt an ihr gerechtes Ende
München 2002
288 Seiten   A5   € 20.–

Sonderdruck aus GegenStandpunkt 4-96:
„Beschäftigung“ – „Globalisierung“ – „Standort“ ...
Anmerkungen zum kapitalistischen Verhältnis zwischen
Arbeit und Reichtum http://www.gegenstandpunkt.com/gs/96/4/arb&reic.htm
61 Seiten   € 5.–

Ort: 
München
Datum: 
Donnerstag, 18. März 2010