Die nationale Energiepolitik: Kapitalistische Standortsicherung und imperialistische Konkurrenz um den Weltenergiemarkt

Themenbereich: 

Gliederung des Vortrages:

0 Die hohen Titel und die wirklichen politischen Ziele nationaler Energiepolitik
Woran man sich bei deutscher Energiewendepropaganda halten sollte
I Die Ziele nationaler Energiepolitik - Versorgung des nationalen Kapitalismus: ein Offenbarungseid über den Gegensatz von Versorgung und Geschäft
II Die staatliche Energiepolitik - Der Staat macht's möglich: Versorgung fürs Geschäft und durchs Geschäfts – eine politische Daueraufgabe von der Kohle bis zum Atomstrom
III Die staatlich organisierten Widersprüche der (zweiten) großen nationalen Energie'Wende': ein aktuelles Musterbeispiel, wie staatliche Planung im Kapitalismus geht
IV Die globale Perspektive der Energeiwende: politisch betriebene Weltmarktkonkurrenz
V Nachtrag: Noch einmal: Die hehren Titel der Energiewende: Wofür Klima, Globus, Ressourcenschonung und Mensch... gut sind
Literaturhinweise: 

Nationale Energiewende mit globaler Perspektive
Imperialistische Konkurrenz um die lohnende Rettung des Weltklimas, GegenStandpunkt 1-14

Weitere Argumente zum Thema finden sich im GegenStandpunkt hier

Ort: 
München
Datum: 
Dienstag, 13. Mai 2014
Anhang: 
Gesamtaufnahme: 
Gesamtaufzeichnung