Die NPD und ihre Erfolge: Warum Demokraten National-Demokraten vielleicht verbieten, aber nicht kritisieren können

Themenbereich: 

Teil 1: Vorbemerkung
Teil 2: Die Kritik der National-Demokraten an Sozialabbau, Multikulti, Globalisierung und US-Imperialismus im Namen der Nation
Teil 3: Die regierenden Demokraten und ihr Wirken für die Stärkung der Nation
Teil 4: Die wehrhafte Demokratie und ihr Umgang mit unerwünschten Rechtsauslegern
Teil 5: Diskussion

Literaturhinweise: 

Arbeitslos, unzufrieden? Egal! NPD wählen gehört sich nicht!
Was der politische Anstand alles verlangt, in GegenStandpunkt 1-2005

Der ideologische Abwehrkampf des Kapitalstandorts Deutschland gegen die NPD und andere rechte Nestbeschmutzer ein gelungener Treppenwitz in mehreren Akten - Marktwirtschaftlicher Anti-Rassismus schlägt rechtsradikale Ausländerfeindschaft, in GegenStandpunkt  4-2000

Rechtsradikale Parolen blamieren demokratische Wahl - und sich selbst am Alltag der deutschen Demokratie, in GegenStandpunkt 2-1998

Geistige Führung: Rechtsstaatlicher Totalitarismus gegen Konkurrenten und Abweichler, in GegenStandpunkt 1-1993

Konrad Hecker
Der Faschismus und seine demokratische Bewältigung
München 1996
354 Seiten A5, ISBN 3-929211-02-5, € 15.–

Ort: 
Bremen
Datum: 
Sonntag, 13. März 2005
Teilaufnahmen: